Der Urknall des FSN

Auf der Suche nach einem Fahrwasser trafen sich die Schiffsmodellbauer aus Neumarkt i.d. OPf. am Schloßweiher, um ihre Modelle fahren zu lassen. Mit der Zeit kam man sich näher und es entstand der Freundeskreis der Schiffsmodell-bauer Neumarkt/Opf., abgekürzt FSN, zunächst noch als loser Zusammenschluß, aus dem dann im Jahre 1987 mit 12 Gründungsmitgliedern ein richtiger Verein mit Satzung, Vorstandschaft und Eintragung ins Vereinsregister wurde.

Von nun an trafen sich die Mitglieder des FSN einmal im Monat beim Glossner, um über Belange des Vereins und natürlich übers Schiffchenbauen zu plaudern. Schnell wurde der FSN über den Stadtrand von Neumarkt hinaus bekannt.

“Mensch so ein Schiffsmodell würde ich auch gerne bauen, wenn ich nur jemanden hätte, der mir sagt, wie das geht und etwas Hilfestellung gibt.” – “Kein Problem, geh doch mal zu den Leuten vom FSN, die treffen sich im Sommer an den Sonntagen am Schloßweiher!”

So wuchs unser Verein bis heute auf insgesamt 30 Mitglieder, wovon immerhin 3 jugend-liche Mitglieder zu zählen sind. Die Betonung liegt auf immerhin, denn in einer Zeit der Computer-Games und absoluten Multimediaberieselung schon bemerkenswert, daß sich Kinder und Jugendliche für so was “langweiliges” wie Schiffsmodellbau interessieren.

Unser Dank geht an die Mitglieder, die sich besonders um die Jugend kümmern und ebenso an unseren ersten Vorstand Stefan Gruber. Er hat aus dem Verein das gemacht, was er heute ist, ein Platz für Schiffsmodellbauer, deren gemeinsame Leidenschaft ihre Schiffsmodelle sind. Danke Stefan für deinen Einsatz, im Namen vieler Mitglieder. Alle anderen Mitglieder, die irgendwann einmal dem Verein eine gute Tat zukommen ließen und ihn immer noch regelmäßig und tatkräftig unterstützen, sei ebenfalls gedankt.

Wir treffen uns meist jeden Freitag von 16.00 – 20.00 Uhr und am Samstag von 15.00 – 19.00 Uhr in unserem Vereinsheim in Labersricht und freuen uns natürlich jederzeit über Besucher, Interessierte und neue Mitglieder!